Skip to main content

Alle Curved Monitore auf einen Blick


Samsung S24E500C

132,96 € 239,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
Samsung C27F396F

ab 216,90 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
Samsung C27F398F

ab 235,00 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
MEDION AKOYA X58322

ab 259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
Samsung C27F581F

ab 261,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
Samsung C32F391

ab 288,96 € 379,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
LG 34UC79G-B

ab 519,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
Acer Predator Z271

ab 539,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
BenQ XR3501

ab 596,90 € 859,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
Dell UltraSharp U3415W

ab 734,89 € 734,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
Acer Predator XZ350CUbmijphz

760,40 € 789,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
Samsung S34E790C

ab 779,70 € 1.049,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
Dell U3417W

ab 829,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
LG 34UC98-W

ab 849,90 € 899,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
Acer Predator Z35

ab 954,99 € 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
AOC C3583FQ

1.000,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop *
Asus ROG PG348Q

ab 1.099,00 € 1.149,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
Acer Predator X34A

ab 1.149,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop
Acer Predator X34

ab 1.329,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailszum Shop

Der Curved Monitor – Übertrieben oder ein Must have?

Mit der die Curved Technologie, startete der nächste große Clou für die Gamingindustrie. Auch wenn die Verunsicherung noch spürbar ist, so werden doch von Jahr zu Jahr mehr dieser Monitore an den Mann die Frau gebracht.

Woran liegt das nun? Es ist die besondere Art wie der Nutzer seinen Bildschirm wahrnimmt. Durch die gebogene Form hat der Nutzer eine höheres Empfinden mitten drinn zu sein, statt nur dabei. Dies liegt an dem menschlichen Betrachtung der Dinge. unsere Augen nehmen wahr, dass das Geschehen auf dem Bildschirm nicht nur direkt vor uns statt findet sondern auch seitlich unseres Blickes. So entsteht das Gefühl näher am Geschehen zu sein. Für Gamer ganz klar ein „MUST HAVE“

 

Eigenschaften eines Curved Monitors im Überblick

  • Durch den gebogenen Bildschirm wirkt das wahrgenommene Bild für den Nutzer größer. Dadurch entsteht eine höhere Bildtiefe.
  • Curved Monitor haben in der Regel standardisierte Anschlussmöglichkeiten wie beispielsweise HDMI, VGA, DVI, Displayport und USB 3.0.
  • Als Wide oder Ultrawide bieten die Curved Modelle Auflösungen von Full HD über Ultra HD (4K) bis hin zu UWHD oder WHD.
  • Die meisten Curved Displays haben ein Bildformat von 21:9 und können dadurch Kinofilme ohne schwarze Ränder wiedergeben.

Warum ist der Curved so cool?

curved monitor test - curved neigung

Bildneigung des Acer Predator z271 Curved Monitor

Durch die Curved Technologie wurde das Ziel der subjektiven Bildvergrößerung erreicht. Sie wird mittels der gebogenen Form erreicht. Um den perfekten Blick zu haben sollte der Nutzer mittig davor und nicht zu weit weg sitzen. Durch dieser Position ist sowohl die Mitte des
Bildschirmes als auch die Ränder nahezu gleichweit von den Augen entfernt. In dieser Situation kommt es zu einer geringeren Bildverzerrung und das Bild wirkt größer.

Neben der Bildvergrößerung vergrößert sich auch der subjektive Eindruck des Nutzers auf die Bildtiefe.

Welchen Anschluss brauche ich?

Hier wird es interessant, denn die Wahl der Anschlüsse hängt vornehmlich mit den vorhandenen Möglichkeiten der genutzten Grafikkarte zusammen.

Grundsätzlich gibt es folgende Anschlussmöglichkeiten: HDMI, DVI, Display Port und VGA.

Welche Auflösung soll ich wählen?

Die neuen Curved Monitore bieten eine Vielzahl an Auflösungsvarianten: Full HD, WHD, UWHD, UWQHD oder auch Ultra HD (4K).

curved monitor test - fullhd

Curved Monitor Test – Full HD Darstellung des Acer Predator z271 Curved Wiedescreen Monitor

Wenn dein Rechner nicht mit der neusten Technik aufwartet bzw. keine super schnelle Grafikkarte besitzt ist die Anschaffung eines Full HD Curved Monitor ohne weiteres möglich. Soll es aber dann doch lieber der Knaller sein und du möchtest eine 4K Auflösung sieht die Sache wieder anders aus.

Der Nachfolger von Full HD ist UHD (Ultra High Definition) und erlaubt eine 4K Auflösung. Es wurde von der International Telecommunications Union (ITU) bestimmt, dass Geräte mit der Bezeichnung 4K eine Mindestauflösung von 3840×2160 Pixel verfügen müssen. Mit der 4K Auflösung hat der Nutzer viermal so viele Pixel wie mit einer Full HD Auflösung

Neben der Auflösung im Curved Monitor Test sollte das Seitenformat des Monitors Berücksichtigung finden. Vom alten 4:3 sind wir lange weg. Standard sind 16:9 oder 16:10 Formate. Neu ist das 21:9 Format welche so mancher  Ultrawide Curved Monitor bietet, denn damit lassen sich bequem auch Kinoformate anschauen ohne den lästigen schwarzen Rand. Welches Format oder Auflösung es auch immer sein soll, am wichtigsten ist, dass seine Grafikkarte auch die passende Leistung dafür hat.

Sind Curved Monitore nicht richtig teuer?

Im Jahreswechsel von 2014 auf 2015 kamen die ersten gebogenen Displays auf den deutschen Markt. Natürlich wie immer bei neuen Artikeln waren die Preise zu diesem Zeitpunkt exorbitant hoch und so konnte ein Modell aus dem Curved Monitor Test auch mal Locker über 1500€ kosten.

Seit dem ist wirklich viel passiert. Die Curved Technologie ist nun auch für den Normalbürger erschwinglich und auch schon unter 300€ zu haben. Hier kommt es aber auch wie immer darauf an was nun wirklich alles im Gerät verbaut wurde.

Ultra HD ist dagegen schon wieder etwas teurer und dann gibt es natürlich auch noch die Displaytechnologie die maßgeblich an der Qualität des Bildes beteiligt ist. Die sogenannte Monitor Panel Typen und die Zoll Größe sind wichtige Kriterien um den Preis zu bestimmen.

Welcher Betrachtungswinkel ist wichtig?

Der Winkel mit welchem der Nutzer auf das Display schaut wird als Betrachtungswinkel bezeichnet. Dieser wird horizontal und vertikal ausgegeben. Bleibt der Betrachter im vorgegebenen Blickwinkel sollte es keine sichtbare Änderung der Farbwerte oder des Kontrastes geben.

Normale Werte zum Betrachtungswinkel liegen in der Regel zwischen 170° und 200°. Der Curved Monitor stellt nun einen Sonderfall dar, da aufgrund der gebogenen Form vor allem der Blickwinkel mittig zum Bildschirm am geeignetsten ist. NUR in diesem Blickwinkel sind die Monitorpixel vom gesamten Bildschirm gleichweit vom Auge des Betrachters entfernt und es gibt ein optimales Bild.

Auf welchen Kontrastwert muss ich achten?

Was bedeutet Kontrast? Der Kontrast spiegelt das Verhältnis zwischen Schwarz und Weiß wieder. Ein Kontrast von 1.000:1 bedeutet also dass das Bild einen weißen Pixel 1000mal heller darstellen kann als einen schwarzen. Bei den Kontrastwerten lassen sich Hersteller aber gerne etwas Spielraum, da man zwischen statischem und dynamischen Kontrast unterscheidet. In den meisten Fällen geben Hersteller den dynamischen Wert an da dieser ein vielfaches höher ist als der statische. Der Kunde findet also 100.000.000:1 dynamisch besser als statisch 1.000:1. 

Was man dabei aber wissen sollte ist, dass dynamischen Kontrast mittels der Helligkeit des Displays geregelt wird. Das heißt, ein Teil der Darstellung wird dunkler um ein anderen Teil heller abzubilden. Dadurch wird der Kontrast erhöht. Diese Technik wird mit Zuhilfenahme der Hintergrundbeleuchtung der LEDs realisiert.

Ist Helligkeit wirklich ein Thema?

curved monitor test - candelaDer Messwert für Helligkeit, egal ob ein Display oder eine Glühbirne, wird in Candela ausgegeben. Ähnlich wie 1 PS eine Pferdestärke darstellt ist 1 Candela so hell wie eine Kerze.

Für Monitore wird der Wert in Quadratmeter angeben und so als cd/m² angezeigt. Die meisten Modelle liegen bei 250-300 cd/m².  High End Monitore hingegen kommen auf höhere Werte – 350+.

Der Candela Wert sollte möglichst hoch liegen, da ein Monitor immer dunkler gemacht werden kann. Heller jedoch nicht!

Reaktionszeit in Millisekunden wirklich erkennbar?

acer g246hlf reaktionszeitDie Reaktionsgeschwindigkeit wird anhand der gemessenen Geschwindigkeit zwischen zwei Schwarzwerten ausgegeben und dies entspricht nur Millisekunden.

Allerdings sollte man sich hier nicht all zusehr auf die Herstellerangaben verlassen, da sie nicht immer der Realität entsprechen.

Für wen ist die Reaktionszeit denn wichtig? Dies betrifft vor allem die Gaming oder Filmfans, da bei rasanten Bildwechseln schnell ein unterschied zwischen 1 und 8 ms erkennbar ist. Es kommt bei zu langsamerer Reaktionszeit zu unschönen Darstellungen wie schlieren oder verschwimmen der Darstellung. Allerdings spielt hier auch der Monitor Panel Typ eine wichtige Rolle und sollte nicht ignoriert werden.

Merke: Je geringer der Wert desto besser die Darstellung schneller Bilder!